Bild: Shutterstock/Takin′ Shotz

Die gute Nachricht lautet: Das Tapas-Restaurant Besitos bleibt den Stuttgartern erhalten – allerdings anders als bisher. Das und anderes hat die Restaurantkette jetzt mitgeteilt.

Die Besitos-Stammgäste können erst einmal aufatmen. Denn es gibt Pläne für eine Neueröffnung. Wie bereits berichtet, ist das spanische Tapas-Restaurant Besitos geschlossen. Der Geschäftsführer der Enchilada Francise, Karsten Rupp, hat sich nun auf Anfrage hin zur Schließung geäußert und gibt einen positiven Ausblick. Der Grund für die Schließung sei eine Neugestaltung des Tapas-Bar-Konzepts.  „Das Besitos ist als klassische Tapas-Bar konzipiert und wird aktuell einem Relaunch unterzogen. Dazu gehört unter anderem, dass wir uns beim Besitos an manchen Standorten wieder mehr auf das Gemütliche, das Familiäre und die besondere Atmosphäre, das die Tapas-Bars in Spanien auszeichnet, fokussieren wollen“, erklärt Karsten Rupp.

„Das bedeutet auch, dass wir uns für das Besitos an manchen Standorten etwas kleinere Locations, die eben dieses authentische Flair besser transportieren, wünschen. Deshalb halten wir in Stuttgart nach der Schließung die Augen nach neuen potenziellen Örtlichkeiten für das Besitos offen“, so der Geschäftsführer weiter. Derselbe Ansatz gelte auch für das Besitos in Ulm, das ebenfalls geschlossen ist. Welches Restaurant also in die alten Räumlichkeiten einziehen wird und wo in Zukunft wieder Tapas in gemütlicher, spanischer Atmosphäre serviert werden, wird sich wohl in den nächsten Wochen zeigen.

Auch interessant