Bilder: Lichtgut / Achim Zweygarth

Einmal pro Woche gibt es auf mahlzeit.city das Rezept eines Stuttgarter Profi-Kochs: Thomas Adam aus dem veganen Restaurant Körle und Adam in Feuerbach verrät, wie eine vegane Mousse au Chocolat gelingt, die zudem einen Vorteil hat: Weil Ei und Sahne fehlen, ist sie länger haltbar. Und schmeckt dennoch hervorragend!

Das große Problem bei der Erstellung von saisonalen Rezepten für ein Gericht zeigt sich in diesem Fall deutlich. Thomas Adam muss vier Wochen vor Erscheinen seines Rezepts Erdbeeren präsentieren. Und das widerstrebt ihm sichtlich, denn als Koch des veganen Restaurants Körle und Adam sieht er sich nicht allein dem Tierschutzgedanken verpflichtet, sondern auch dem Naturschutz ganz grundsätzlich. „Eigentlich schauen wir bei allen Produkten, dass wir sie in Bioqualität beziehen“, sagt Thomas Adam, der nur deshalb nicht damit wirbt, weil es gelegentlich mal Ausnahmen gibt. „Und eigentlich legen wir auch großen Wert auf den regionalen Gedanken.“ Die Zutaten sollten möglichst nicht um die halbe Welt gekarrt werden, bevor sie in Feuerbach auf den Tisch kommen.

Die Zutaten

Schokolade ins Wasserbad

Und gaaaanz langsam . . .

. . . schmelzen lassen

Bevor der Aufwand zu extrem (und das Gericht für die Gäste letztlich zu teuer) wird, greift Thomas Adam auch mal zu herkömmlichen Produkten – oder zu Dingen, die in anderen Ecken der Welt angebaut worden sind. Für das Erd­beerpüree zu seiner Mousse au Chocolat greift er in der Regel aber auf einen einfachen Trick zurück: Erdbeeren lassen sich ganz hervorragend einfrieren. „Geschmacklich macht das an dem Püree wirklich keinen Unterschied“, sagt Thomas Adam. Nur fürs Foto hat er im Ausnahmefall auch mal eine Frucht außerhalb der Saison gekauft.

Den Seidentofu pürieren

Espresso und Rum dazu . . .

. . . den Zucker . . .

. . . und dann die Schokolade

Weil saisonal dennoch ein wichtiges Thema ist, präsentiert er seinen Nachtisch in den unterschiedlichsten Arten, die Mousse au Chocolat lässt sich herrlich für die Jahreszeit passend abändern. Mit ein bisschen Lebkuchengewürz zum Beispiel bekommt das Gericht eine weihnachtliche Note, man kann aber auch etwas Vanille dazu geben. Für die Liebhaber eines eher exotischen Geschmacks darf es auch eine Prise Chili sein.

Alles schön vermengen

Nach dem Kühlen die Kugeln formen

. . . und auf den Teller setzen

Den Teller dekorieren

Der Kochtipp

Koch Thomas Adam verrät den Vorteil der veganen Mousse au Chocolat: Da keine Eier und keine Milchprodukte verwendet werden, kann man den Nachtisch auch leicht einen Tag vorher machen und kühl aufbewahren.

Der Weintipp

Gastgeber Alexander Körle serviert zur Schokolade einen Grahams Port Natura Reserve (16,50 Euro), einen Bio-Portwein, der noch eine schöne Frucht behalten hat und mit seiner eleganten Art wunderbar sowohl mit
der ­Schokolade als auch mit den Erdbeeren harmoniert.

Auch interessant

Selgros eröffnet in Feuerbach neu

Selgros eröffnet in Feuerbach neu

Der Lebensmittel-Großhändler Selgros Cash & Carry hat seine Filiale in Feuerbach nach umfangreichen Umbauarbeiten jetzt wieder eröffnet. Am Samstag, 13....