Bilder: Licthgut / Max Kovalenko

Einmal pro Woche gibt es auf mahlzeit.city ein Rezept eines Stuttgarter Profi-Kochs – und einmal im Monat kochen wir gemeinsam mit einem Prominenten aus der Stadt. Heute mit Matthias Klink, dem begnadeten Tenor der Stuttgarter Oper. Sein Gericht: Ein Lachsfilet am Stück geschmort. im speziellen Fall auf dem Grill, mann kann den Fisch aber auch im Ofen garen.

Matthias Klink am Grill . . .

. . . und bei Tod in Venedig auf der Bühne

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor

Die Zutaten

Den Lauch schneiden

. . . und weich garen

Matthias Klink ist fast so etwas wie das Gesicht der Stuttgarter Oper. Vor zwei Jahren wurde der Tenor von der Zeitschrift „Opernwelt“ als Sänger des Jahres ausgezeichnet, zuletzt wurde ihm der Ehrentitel eines Kammersängers verliehen. Matthias Klink ist ein Großer seines Fachs – und dennoch ein komplett unkomplizierter, freundlicher Mensch.

Die Kartoffeln schnippeln

Wenn sie gekocht sind, stampfen

Den Fenchel schmoren

Das bestätigen sicher die drei Jungs, die mit seinem Sohn spontan die Mittagspause im Haus der Familie im Stuttgarter Süden verbracht haben. Das bestätigen aber auch so ziemlich alle anderen Menschen, die mit Matthias Klink zu tun hatten. Und sogar diejenigen, die mit ihm zusammen gekocht haben. „Als typischer Letztgeborener habe ich schon von klein auf gerne gekocht“, sagt der 49-jährige Familienvater. Besser könne dies allerdings seine Frau, Natalie Karl, ebenfalls eine professionelle Sängerin. „Sie ist die Expertin!“ Gleichwohl sei er ja auch auf seinen Engagements häufiger gezwungen, für sich selbst zu kochen. Wie zuletzt, als er sich sieben Wochen in den Vereinigten Staaten bei Chicago aufgehalten hat. Dann aber eine leichtere Küche. „Morgens Probe, abends Probe, wenn ich dazwischen richtig esse, bin ich abends zu nichts mehr zu gebrauchen“, sagt Klink.

Zum Kochen hört der Opernsänger übrigens am liebsten Blues („Das Genre spielt keine Rolle, es gibt nur gute und schlechte Musik, wie Bernstein sagte“), ansonsten ist er eher ein untypischer Männerkoch. Denn die Küche ist bei ihm schon während dem Kochen blitzblank sauber. Matthias Klink ist hier Perfektionist, wie beim Singen.

Matthias Klink im Gespräch mit Frau Natalie Karl und mahlzeit-Redakteur Michael Weier

Auch interessant