Bilder: Lichtgut / Piechowski, Zweiygarth

Beim Eis ist es wie bei der Brezel: Die Frage, wer das oder die  beste in der Stadt macht, ist ein Glaubenskampf. Wir wollten uns nicht auf solche Ansichten verlassen und haben die Probe aufs Exempel gemacht. Zusammen mit Patissier Maik Scholl aus dem Sternelokal Zirbelstube im Hotel am Schlossgarten, einem absoluten Profi in Sachen Süßspeisen, haben wir verkostet. Der Testsieger ist:  das Old Bridge!

Der Glaubenskampf geht in die nächste Runde. Seit die Schleckerei im Stuttgarter Osten aufgemacht hat, schwören viele auf das Eis der kleinen Manufaktur.  Die Kollegin meinte nur: „Super Eis! Und die sind ja sooo nett.“ Andere schwören auf die neue Eis-Manufaktur Claus an der Tübinger Straße oder auf Romulo Kuranyis Eisdiele Patricia’s in Degerloch. Klassiker wie der Kaiserbau, der Old Bridge oder das Pinguin kommen natürlich ebenfalls vor.

mahlzeit-Redakteur Michael Weier mit Maik Scholl

Maik Scholl bei der Arbeit

Wir haben die Probe gemacht. Mit einer Kühlbox bewaffnet sind wir einen Vormittag lang durch die Stadt gefahren und haben in den jeweiligen Läden eine Kugel Schoko-Eis und eine Kugel Erdbeereis bestellt. Zum Mitnehmen. Erdbeere gab’s nicht bei allen, in diesem Fall haben wir uns eine fruchtige Alternative mitgenommen. Mit dieser Kühlbox ging es dann ins Hotel am Schlossgarten, wo Maik Scholl (28), der Patissier des Sternelokals Zirbelstube, in der feinen Küche auf uns wartete. Wir haben jeden Becher gewogen und dann probiert. Blind! Weil der Tester ein alter Stuttgarter ist und sich durch die Namen womöglich hätte beeinflussen lassen. Das Eis war übrigens nicht mehr ganz fest: Bei diesen Temperaturen hilft selbst eine Kühlbox nur bedingt. Aber die Bedingungen waren für alles Eis gleich. Hier die Ergebnisse: Die Bewertung hinter jeder Sorte ist natürlich die von unserem Experten Maik Scholl.

Platz 1: Gelateria Old Bridge

Vor zwei Jahren landete die Kult-Eisdiele auf den Plätzen, diesmal bestätigt sie die langen Schlangen. Der Sieger! Mit dem Schoko-Eis teilt sich das Old Bridge den ersten Platz mit der Eismanufaktur Claus, bei Erdbeere war es einsame Spitze. In Summe ergaben sich  9 1/2 Punkte von 10 Punkten.

Schoko-Eis: „Sehr lecker, aber eher Vollmilch. Kinder lieben das!“
Erdbeer-Eis: „Super, hier kommt die Frucht perfekt raus.“ Beste Bewertung!
Preislich ebenfalls vorne: Zwei Kugeln mit 140 Gramm kosten 3,60 Euro.

2. Platz: Eiscafé Santin

Der Klassiker in Stuttgart – in der Innenstadt stolpert man häufiger über dieses Eis. Es liegt auch ganz gut im Rennen. In beiden Kategorien lag das Santin mit vorne dabei, kam insgesamt auf 8 Punkte.

Schoko-Eis: „Intensiv im Geschmack, schön cremig, keine Kristalle. Gut.“
Erdbeer-Eis: „Schmeckt natürlich, kein künstliches Aroma, erfrischt.“
Für die Kugeln aus Eiswagen und Cafés bezahlten wir 2,60 Euro für 184 Gramm.

3. Platz: Eismanufaktur Claus

Die Eismanufaktur an der Tübinger Straße gilt vielen als der neue Hotspot – und schafft es fast an die Spitze unseres Tests. Zumindest mit dem Schoko-Eis. Hier gab’s die identische Bewertung wie im Old Bridge. Insgesamt 7 1/2 Punkte.

Schoko-Eis: „Wow. Wie Kakaosorbet. Brutal intensiver Geschmack.“
Erdbeer-Eis: „Schmeckt mehr nach Minze. Das überdeckt die Erdbeere.“
Bei der Manufaktur Claus erhält der Eisliebhaber 170 Gramm für 3 Euro.

3. Platz: Eiscafé Pinguin

Bei diesem Ausblick bleibt einem die Luft weg, das Pinguin am Eugensplatz ist Kult. Allerdings schmeckt auch das Eis! Beide Sorten gleichermaßen.  Insgesamt 7 1/2 Punkte.

Schoko-Eis: „Intensiver Kakaogeschmack. Gute Textur und nicht so süß.“
Erdbeer-Eis:  „Sieht gut aus, schmeckt natürlich und erfrischend.“
Der Eisgenuss mit Aussicht kostet 2,40 Euro, dafür gibt’s 150 Gramm.

5. Platz: Zur Schleckerei

Der Geheimtipp der Stadt. Noch. Der Osten hat sich in die Schleckerei, einen der jüngsten Neuzugänge unter den Eisdielen, verliebt. Hier gab’s keine Erdbeere, die Variante mit Heidelbeere kostete Plätze. 7 Punkte.

Schoko-Eis: „Nicht zu süß und schön cremig. Leckeres Eis.“
Heidelbeer-Eis: „Oh, das ist sehr süß, für mich eine Nummer zu viel.“
Bei der Schleckerei wechselt das Angebot täglich, 205 Gramm gibt’s für 3 Euro.

6. Platz: Bertazzoni

Vor zwei Jahren der Sieger bei unserem Test mit seinem Vanilleeis, mit Schoko überzeugte der Italiener unseren Experten nicht ganz. Erdbeere gab’s bei ihm übrigens auch nicht, dafür ganz angenehmes Johannisbeer-Eis. 6 1/2 Punkte.

Schoko-Eis: „Als hätte man aus Kinderriegel Eis gemacht.“
Johannisbeer-Eis: „Das Cassis schmeckt man deutlich, erfrischend.“
Im Osten gibt’s recht günstige Kugeln. 120 Gramm kosten 2,60 Euro.

7. Platz: Café Kaiserbau

Viele schwören auf die Gelateria mit den vielen Sorten, unser ­Experten entdeckt bei den Klassikern leichte Mängel. 6 Punkte.

Schoko-Eis: „Intensive, gute Schokolade, aber viel zu süß.“
Erdbeer-Eis: „Da fehlt ein bisschen die Power, aber mit schöner Säure.“
Am Marienplatz gibt es für 3 Euro exakt 196 Gramm.

7. Platz: Eiscafé Patricia’s 

Vom H’ugo’s in die Eisdiele nach Degerloch: Romulo F. Kuranyi, der Bruder von Ex-Kicker Kevin, steht selbst im Laden und verspricht handgemachtes. Eis ohne jegliche Zusätze. 6 Punkte.

Schoko-Eis:  „Sehr intensiv, aber mir ist es zu süß und mächtig.“
Erdbeer-Eis: „Ebenfalls zu viel Zucker, und es fehlt etwas die Säure.“
Das Eis ohne künstliche Farbstoffe kostet 2,60 Euro, dafür gibt es 200 Gramm.

9. Platz: Theo’s Eisdiele

Der Ableger vom Restaurant Heuss auf der Killesberghöhe wirbt mit Manufaktureis, dieses überzeugt unseren Experten jedoch nicht vollumfänglich. 5 1/2 Punkte.

Schoko-Eis: „Im Vergleich mit den anderen eher langweilig.“
Erdbeer-Eis: „Ein bisschen künstlich, wie ein Erdbeer-Joghurt.“
Ordentliche Portion für moderaten Preis: Für 3 Euro gibt’s 190 Gramm.

9. Platz: Eisfafé Fragola

Der Klassiker aus dem Westen punktet mit seinem Schokoeis, bei der Erdbeere verwirrt er unseren Experten. Und dieses Ergebnis macht ihm den Schnitt kaputt. 5 1/2 Punkte.

Schoko-Eis: „Sehr solide. Schmeckt von der Art her wie ein Schokoriegel.“
Erdbeer-Eis:  „Wie Brausestäbchen mit Erdbeergeschmack. “
Die Eisdiele am Bismarckplatz bietet für 2,40 Euro genau 112 Gramm.