Oma Maries Spitzbuben

Zutaten

300 g Mehl
200 g Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
1 Glas Marmelade (200-250 g) z.B. Johannisbeer, Himbeer oder Aprikose

Zubereitung

1.Das Mehl auf ein Backbrett/die Arbeitsfläche geben, eine Mulde eindrücken, die zimmerwarme Butter in Flöckchen in die Mulde geben, den Zucker, den Vanillezucker, das Ei und das Salz dazugeben und alle Zutaten zügig – entweder mit den Händen, zwei Messern oder einer Teigkarte – zu einer homogenen Masse verarbeiten. Sollte er noch ein bisschen zu bröselig sein, ein klein wenig Mineralwasser zugeben.
2.Den Teig für eine gute Stunde in den Kühlschrank geben. Den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier belegen.
3.Den Teig auf dem Backbrett/der Arbeitsfläche kurz durchkneten, dünn auswellen und mit dem Ausstecher gleich viel Ober- und Unterteile ausstechen und gleich aufs Backpapier geben.
4.Die Plätzchen auf mittlerer Schiene bei 175-180 Grad ca. 10 Minuten goldgelb backen und bevor sie bräunlich werden aus dem Ofen nehmen, anschließend abkühlen lassen.
5.In der Zwischenzeit die Konfitüre nochmals gut durchrühren, sie sollte nicht zu fest sein, dass sie sich gut streichen lässt (gegebenenfalls erwärmen oder mit etwas warmem Wasser verdünnen).
6.Die Plätzchen-Unterteile mit ca 1-2 mm Abstand vom Rand mit Marmelade bestreichen, dann die Oberteile auf die Unterteile setzen und die fast fertigen Spitzbuben auf eine Platte oder ein Brett geben.
7.Nun werden sie mit Puderzucker bestäubt.... und anschließend in Dosen gut versteckt, damit wenigstens ein paar von Ihnen bis Weihnachten durchhalten...