Der vegane Weihnachtsbraten

Zutaten für 4 Personen

250 g Walnüsse
250 g Kastanien
3 Scheiben veganes Toastbrot
100 ml kräftige Gemüsebrühe
1 Schuss Sherry oder Portwein
100 ml Weißwein
1 große Zwiebel
1 Bund Petersilie
Thymian und Majoran
Veganer gerollter Blätterteig
Für die Soße:
1 kleine Sellerieknolle
2 Stangen Lauch
2 Paprika
2 Karotten
Eine 400-g-Tomatendose
2 l Gemüsebrühe
1 kleines Glas Preiselbeeren
1 Lorbeerblatt
5 zerstoßene Wacholderbeeren
3 Nelken
Rosmarin und Thymian

Zubereitung

1.Für die Soße das Gemüse klein schneiden und richtig kräftig anbraten. Die Zwiebel mit Schale, da diese Farbe gibt.
2.Das Tomatenmark und die Gewürze dazugeben und mitbraten und dann ablöschen. Alles einkochen lassen, je nachdem, wie dick man die Soße möchte.
3.Durch ein Sieb abseihen. Bei Bedarf kann man auch mit etwas Stärke binden. Die Preiselbeeren zugeben.
4.Für den Braten Nüsse, Kastanien und Weißbrot in einer Küchenmaschine zerkleinern, hier geht auch ein Stabmixer. Nüsse und Kastanien sollten ziemlich fein gehackt sein und in etwa die Konsistenz von Hackfleisch haben.
5.Zwiebel fein würfeln und glasig dünsten, Farbe dürfen sie nicht annehmen. Mit Sherry oder Portwein und dem Weißwein ablöschen.
6.Petersilie klein hacken und alle Zutaten vermischen und durchkneten und etwas ruhen lassen.
7.Alles auf eine Scheibe Blätterteig legen und mit einer zweiten belegen. Aus den überstehenden Rändern mit Ausstechern kleine Sterne fertigen, mit denen der Braten verziert wird.
8.Überstehenden Teig ansonsten wegschneiden. Zum Zusammenkleben an den Rändern nimmt man etwas Pflanzensahne, es funktioniert aber auch nur mit Wasser.
9.Dann den Braten mit den Sternen verzieren und bei 190 Grad ungefähr 50 Minuten in den vorgeheizten Backofen.
10.Dazu passen Brokkoligemüse und breite Nudeln.
Kategorien: