Kotelett vom Erdmannhäuser Sattelschwein mit Perlgraupen, Karotte und Apfel Cider Soße. Bilder: factum/Simon Granville

Mitten in Marbach kochen  Alan Woods und Rebecca Widmayer jetzt irisch. Wir haben die neue Küche im traditionsreichen Schillerhof getestet.

Der Dichter schaut auf jeden Gast hinab: Seine Büste ist in die Fassade des Gasthofs Schillerhof eingelassen. Das klassische Ensemble aus Metzgerei, Hotel und Restaurant prägt seit mehr als 100 Jahren die Marktstraße von Marbach am Neckar. Meistens deutsch, zuweilen auch griechisch wurde dort gekocht. Nun haben Alan Woods und Rebecca Widmayer das Traditionslokal übernommen und bieten irische Küche an. Die Mundelsheimerin hat auf der Grünen Insel ihren Mann kennengelernt. Beide arbeiteten in der Sterne-Gastronomie, zuletzt war er ­Küchenchef im Luxuszug Belmond Grand Hibernian und sie im Service. Wegen des Söhnchens zog es sie zurück zu ihrer Familie. Dass für den Schillerhof ein neuer Pächter gesucht wurde, kam da gerade gelegen.

Koch Alan Woods aus Irland (links, mit Kind) und Wirtin und Frau Rebecca Widmayer (rechts)

Der Lachs wird im eigenen Räucherschrank geräuchert.

Als „frisch und regional“ beschreibt die 27-Jährige das Konzept ihres Mannes. Die Speisekarte ist auf eine Seite reduziert, auf vier Vorspeisen, fünf Hauptgänge und drei Nachtische konzentriert sich Alan Woods. Selbst gebackenes, saftiges Guinness-Brot kommt zum Einstieg auf den Tisch. Der selbst geräucherte Lachs (9,50 Euro) weist auf die Heimat des Kochs hin: Zart ist der Fisch, die Rauchnote dezent, dazu gibt es Meerrettich-Mayonnaise, eingelegte Gurken und schmackhaft angemachten Feldsalat. An Irland erinnert auch der knusprige Schweinebauch mit Apfel und Cidersauce (9 Euro). Geradezu genial schmeckt die Mischung aus salzig und süß, dem fettigen Speck und dem säuerlichen Apfel.

Haus Dry Age Irisches Sirloin Steak mit marktfrischem Gemüse, Kartoffelpüree und Pfefferkornsoße.

Vor allem mit dem Fleisch weiß der Koch umzugehen, zeigen die Hauptgerichte. Das Dry Age Sirloin Steak (29,50 Euro) ist zwar etwas länger als medium rare gebraten, aber von Top-Qualität. Es stammt aus seinem eigenen Reifeschrank. Die geschmorte Rinderbacke (17,50 Euro) verfällt schön in ihre Einzelteile. Die Saucen dazu sind lange eingekocht, schön kräftig. Beide Gerichte haben die identischen Beilagen, aus Kartoffeln zubereitetes Püree sowie ein paar grüne Bohnen und Brokkoli. Die vegetarische Frühlingsrolle (13,50 Euro) fällt dann ab: Die Füllung aus Linsen mit Ingwer und Soja im chinesischen Teig wirkt schräg. Was das Gemüse angeht, scheint Alan Woods an einer angelsächsischen Geschmacksschwäche zu leiden. Dafür steht eine kleine, aber gute Auswahl an Weinen auf der Karte, und der Service von Rebecca Widmayer ist aufmerksam und herzlich.

Schillerhof

Marktstraße 19, Marbach am Neckar,
Telefon 0 71 44 / 8 97 23 99.
Öffnungszeiten: Mo und Sa 17.30 bis 22 Uhr, Mi bis Fr und So von 12 bis 14.30 und 17.30 bis 22 Uhr.

Küche

Ambiente

Service

Auch getestet