Bilder: Springorum

Nach einer ausgiebigen Pop-Up-Phase eröffnet die Vinothek Colvino nun ganz offiziell – am 24. November steigt die große Party. Das Finetuning hat sich gelohnt: Fortan gibt es im Schwabenzentrum ausgesuchte italienische Weine, Antipasti und Musik. Natürlich von Vinyl.

Das Schwabenzentrum gleich an der U-Bahnhaltestelle Rathaus hat sich in den letzten Jahren durchaus gewandelt. Das White/Noise oder das Restaurant Breitengrad 17 haben dem zuvor doch recht tristen Ort neues urbanes Leben eingehaucht; jetzt trägt auch die neue Vinothek Colvino ihren nicht geringen Teil dazu bei, dass der Platz weiter aufgewertet wird.

Nach Monaten der Findung, damals noch unter dem Namen ViViMo, und einer Pop-Up-Phase, in der Inhaberin Michelina Inghese (41) gemeinsam mit ihrem Mann Angelo (60) das Konzept testete und verfeinerte, ist es soweit: Die schicke Weinbar eröffnet als Schwesterngeschäft des italienischen Concept-Store Nym einen Stock darüber am 24. November 2018 nun ganz offiziell. Die Idee: Italienische Weine und Schaumweine treffen auf ausgewählte Häppchen zwischen Mortadella, Käse und Salami, abgerundet von Vinyl-Musik. Daher kommt letzten Endes auch der erste Name des Ladens: ViViMo, das stand ursprünglich für Vino, Vinyl und Mortadella.

 

Jetzt eben Colvino. Das klingt nicht nur runder, es verspricht eine ganze Menge: Michelina Inghese, die zuvor im Vertrieb für große italienische Weingüter auf der ganzen Welt unterwegs war, erfüllt sich in der Stuttgarter Innenstadt ihren Traum eines Ortes von Weinliebhabern für Weinliebhaber. „Uns war wichtig, dass alles von Herzen kommt und authentisch ist“, betont die Chefin bei einem Gläschen Sauvignon Blanc von Marco Bonfante. Soll heißen: So gut wie alles in Sachen Einrichtung ist handgemacht oder aus kleinen Manufakturen, die Pop-Art-Poster an der Wand stammen von der limitierten Sonderedition an Otello-Spumante-Flaschen, die ein ganzes Regal füllen. „Deswegen sehen vielleicht nicht alle Stühle gleich aus. Aber wir mögen es so.“ Recht hat sie: Es wirkt individuell, einladend, nicht von der Stange.

Ob man nun Wein für den Heimgenuss kauft, schnell ein Glas trinken möchte, einer Weinprobe beiwohnt oder sich eine Flasche gegen ein geringes Korkgeld aufziehen lässt: Bei Inghese ist man in guten – und vor allem kompetenten – Händen. Sie ist herzlich, quirlig und voller Begeisterung für Wein. Diese möchte sie an ihre Gäste weitergeben. Viele der Winzer, die sie im Portfolio hat, kennt sie persönlich. Es gibt Sonderabfüllungen, rare Flaschen und jede Menge ungewöhnliche Geschenkideen und mit Preisen von etwa sechs Euro für 0,2 Liter macht die Entdeckungstour durch die Welt der italienischen Weine durchaus Spaß. „Für uns ist dieser Laden eine absolute Herzensangelegenheit“, betont sie. Das müsste sie gar nicht: Man sieht es in ihren Augen.

Ebenso wichtig ist die Qualität der begleitenden Speisen und Snacks. Künftig soll es im Colvino auch jeweils ein warmes Gericht geben; der Fokus liegt aber auf Antipasti-Tellern. Die kommen reich beladen mit Mortadella von einem kleinen Bio-Erzeuger aus Norditalien. Dazu Parmesan und Salami, Speck oder einem Käse, der mit Barolo affiniert wurde und eine wunderbare Rotweinnote mitbringt. Viele der Produkte beziehen die beiden direkt aus Bologna und der umliegenden Region, überhaupt kommt alles von unabhängigen italienischen Erzeugern nach Stuttgart. Auch den Trüffelhonig, in dem tatsächlich große Splitter des Edelpilzes schwimmen.

Das viel zitierte Dolce Vita, es hält vielleicht in den grauen Novembertagen Einzug ins Schwabenzentrum. Einen besseren Zeitpunkt für ein Glas italienische Lebensart könnte es dennoch nicht geben.

Colvino
Eberhardstraße 35-37, Stuttgart
Telefon 01 73 / 62 57 725
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 11 bis 14:30 und 17:30 bis 22 Uhr, Samstag 11 bis 14:30 Uhr und 17:30 bis 23 Uhr.

 

Auch interessant