Bild: Instagram / Manufaktur Mellifera

Die Schulfreunde Stefan Kümmel und Tom Michael sind leidenschaftliche Bienenfans. Im Garten von Toms Schwiegereltern produzieren sie unter dem Namen „Manufaktur Mellifera“ ihren eigenen Honig.

Nicht nur Obst und Gemüse lassen sich im eigenen Garten anbauen. Tom  (33) und Stefan (32) züchten in ihrer Freizeit Bienenvölker und lassen sich den Honig unmittelbar von den brummenden Herstellern liefern.

Eigentlich wollten sie nur Fahrradfahren – „Heute fahren wir mit dem Rad zum Garten“.  Vor zwei Jahren haben sich die alten Schulfreunde aus Sachsen in Stuttgart wiedergetroffen und begaben sich auf die Suche nach einem gemeinsamen, entspannenden Hobby. Der Hauptamtsleiter in Herrenberg und der Projektmanager einer Beratungsfirma wollten dem Arbeitsstress Kontra setzen. Toms Bruder Jan, der bereits selbst Bienen hatte, hat sie auf eine Idee gebracht. So sind die beiden bei einem Schnuppertag der Universität Hohenheim zur Imkerei gekommen.

Das Interesse und die Leidenschaft für Bienen sind bei den beiden Stück für Stück gewachsen. Noch im selben Jahr ließen sie sich zu Jungimkern qualifizieren. Toms Schwiegereltern, die in Ostfildern auf der mittleren Filderlinie einen Garten haben, ließen die beiden dort ihre Bienenstöcke aufbauen. Aus zwei Bienenvölkern sind im Laufe der Zeit vier geworden. Aus einem Hobby für den Eigenverzehr haben sie die kleine lokale Marke Fildergold aufgebaut. Auf Instagram kann man die Entwicklung der Hobby-Imkern nachverfolgen.

Bild: Instagram / Manufaktur Mellifera

„Leider gibt es viel zu viele Leute, die einfach supergünstigen Honig kaufen, der mit anderen Mitteln  gestreckt ist, damit er nicht kristallisiert, oder bei dem die Bienen nicht nett behandelt werden“, sagen Tom und Stefan in einer Email. „Wer von unserem Honig probiert, soll wissen, wo dieser herkommt und wie er produziert wird – und dabei auch etwas über Biene, Honig und die Natur lernen“.

Wer den lokal produzierten Honig verkosten möchten, kann sich entweder an der Honigkiste am Blauen Weg in Stuttgart bedienen oder direkt bei den Imkern per Email oder Instagram-Nachricht bestellen. Für diejenigen, die in der Nähe der Imkerei wohnen, gibt es einen Lieferservice.

 

Wer sich auch für die Imkerei interessiert und überlegt in seiner Freizeit Bienenvölker zu halten, kann sich bei den örtlichen Imkervereinen informieren. Diese bieten Schulungen und Unterstützung durch erfahrene Imker an. Wem ein eigenes eigenes Bienenvolk zu anstrengend ist und den Bienen aber trotzdem helfen möchte kann folgende Tipps beachten: Honig sollte nur von regionalen Herstellern gekauft werden um die Imker vor Ort zu unterstützen. Weiterhin mangelt es Bienen und Wildbienen oft an Nahrungsquellen, hier helfen einheimische Sträucher und Wildblumenmischungen welche auch ganz leicht im eigenen Garten oder auf dem Balkon angepflanzt werden können. Auch benötigen Wildbienen vermehrt extra für sie angelegte Nistplätze da durch die vermehrte Bebauung ihre natürlichen Lebensräume wegfallen. Bienenfreunde können also an sonnigen Stellen Nisthilfen aufhängen.

Auch interessant