Bilder: factum / Weise

Viele Köche verderben den Brei? Denkste! Vier Köche aus dem Landkreis veranstalten in Freiberg am Neckar eine Küchenparty, bei der die Besucher dabei zuschauen können, wie ihr Fünf-Gänge-Menü zubereitet wird. Und angesichts der Namen der Köche kann man auch sagen: Es wird schmecken, das steht fest.

Noch ist es ein Geheimnis, was am 31. Oktober in den Schwabenstuben in Freiberg am Neckar kredenzt werden wird. In Anbetracht des Datums – es ist Halloween – dürfte ein Kürbisgericht aber dabei sein. „Es wird auf jeden Fall herbstlich werden. Vielleicht ist auch ein bisschen Wild dabei“, sagt Alexander Neuberth, der Koch und Betreiber der Schwabenstuben. Er wird der Gastgeber einer besonderen kulinarischen Veranstaltung sein: Die Schwabenstuben laden an jenem Abend zur Küchenparty ein.

Das bedeutet, dass nicht nur Neuberth kocht. Er hat sich Unterstützung von jungen Kochkollegen aus dem Landkreis geholt. Mit dabei sind: Frank Land von der Marktwirtschaft Besigheim, Sebastian Maier von der Herrenküferei Markgröningen sowie Benjamin Maerz vom Sterne­restaurant Maerz in Bietigheim-Bissingen. Die vier jungen Schwaben – die Köche sind zwischen 29 und 33 Jahre alt – verbindet ein Ziel: Die Bewahrung der schwäbischen Kulinarik – und damit verbunden zudem die Lust am Experimentieren. Das mag zunächst nach einem Widerspruch klingen. Aber Neuinterpretationen schwäbischer Klassiker wie etwa den sauren Rädle, einer Art Markenzeichengericht des Sternekochs Benjamin Maerz, zeigen, dass Altbewährtes nicht automatisch auch altbacken sein muss.

Sternekoch Benjamin Maerz ist bei der Küchenparty auch am Start

Auch wenn also die Rezepte für die Küchenparty noch nicht bekannt sind, kann man über die verwendeten Zutaten bereits etwas sagen: Sie werden schwäbisch, regional und saisonal sein.

Doch wie läuft die Küchenparty genau ab? Normal heißt es ja, viele Köche verderben den Brei. Hier sind es vier Köche, von denen jeder ein eigenes Restaurant leitet. Kommt man sich da in die Quere? „Wir alle wissen, wie es in der Küche laufen muss“, sagt Neuberth. Jeder Koch steuere einen Gang für das Fünf-Gänge-Menü bei, Neuberth selbst gleich zwei. „Und jeder gibt dann bei seinem Gang die Kommandos“, sagt er. Das laufe kollegial und freundschaftlich ab. Ab und zu trifft man sich eh auch zu privaten Kochrunden.

Man sehe sich ohnehin nicht als Konkurrenten. Wenn man an einem Abend beispielsweise mal ausgebucht sei, empfehle man Gästen, die keinen Tisch mehr bekommen haben, gerne auch das Lokal eines anderen Kochs im Bunde. So werben die vier jungen Schwabenköche untereinander und gewinnen neue Kundschaft.

So könnten die einzelnen Gänge ausschauen

Die Küchenpartys sollen auch ein Instrument sein, den Gästekreis zu erweitern. Die erste Veranstaltung dieser Art mit den vier Köchen gab es im vergangenen November in der Herrenküferei Markgröningen. Dort gab es bereits davor Kochpartys mit Gastköchen. Bei einer gemeinsamen Runde beschlossen die Köche, das künftig auch zusammen anzubieten. Die Köche würden das Format am liebsten regelmäßig stattfinden lassen, haben es bislang aus Termingründen aber nicht geschafft, einen festen Turnus zu finden. „Vier Mal im Jahr ist das Ziel“, sagt Neuberth.

Für die Gäste soll der Abend mehr sein als nur der Verzehr eines Menüs. Man darf den Köchen in der Küche über die Schulter schauen. „Manche helfen auch spontan mit“, sagt Neuberth. Viele Gäste seien erstaunt über die Geschwindigkeit und Routine, mit der Profiköche ihre Gerichte zubereiten. Neben einem Blick hinter die Kulissen können die Gäste auch mit den Lieferanten der Getränke ins Gespräch kommen. Vertreter der Weingüter stellen die zum Menü korrespondierenden Weine vor. Und eine Whiskydestillerie präsentiert ihre Spirituosen. Neuberths jüngster Stammkunde dürfte bis dahin aber längst schlafen. Der 29-Jährige ist vor einem halben Jahr Vater geworden.

Gäste

Die Schwabenstuben haben Platz für knapp 100 Gäste.
Wer an der Küchenparty teilnehmen möchte, muss reservieren:
telefonisch unter 0 71 41/ 7 50 37 oder per Mail an info@restaurant-schwabenstuben.de.

Termin

Die Küchenparty beginnt am 31. Oktober um 18.30 Uhr mit einem Aperitif. Es folgt ein Fünf-Gänge-Menü. Das Menü inklusive
Getränken kostet 89 Euro pro Person.